News

11.04.2017
Digital Leaders Talk: Learning and Culture – the Tipping Point for Digital Transformation?

The Digital Leaders Talk brings together top thought leaders of digital transformation throughout various industries, research institutions, and SAP to discuss the importance of digitalization.

Dr. Carsten Linz, the Global Head of the SAP Center for Digital Leadership hosted a session with our founder and Managing Partner Prof. Dr. Adrian Freiherr von Dörnberg and Otto Schell, General Manager Global SAP Business Architect and Head of SAP CCoE about the important Topic “Learning and Culture – the Tipping Point for Digital Transformation?”.

Watch the full session with top thought leaders of digital transformation here: Digital Leaders Talk: Learning and Culture – the Tipping Point for Digital Transformation? 

27.09.2016
Zielgruppenorientiertes Marketing sinnvoll für Rheinland-Pfalz? – Experteneinschätzung von Prof. Dr. Adrian Freiherr von Dörnberg im SWR

In der SWR Landesschau Aktuell Rheinland-Pfalz vom 27. September 2016 erörterte unser Gründer & Managing Partner Professor Dr. Adrian Freiherr von Dörnberg in einem Interview zum Thema “Tourismusmarketing in Rheinland-Pfalz” kritisch die Frage, ob die neue zielgruppenorientierte Marketingstrategie für das Bundesland tatsächlich sinnvoll ist. Fazit unseres Tourismusexperten: Bei einer solchen Strategie müssten einzelnen Zielgruppen touristische Produkte zugeordnet werden. Jedoch findet man in Rheinland-Pfalz eine vielfältige touristische Produktpalette vor. Wenn man diese zusammen bewirbt, könnte dies für den Kunden verwirrend sein. Klar ist jedoch, dass das Bundesland handeln muss, um nicht als Reiseland hinter der Konkurrenz hinterherzuhinken.

11.04.2016
Keynote von Jürgen Büchy auf der internationalen Konferenz ”Innovation and Sustainable Development of Special Interest Tourism Products”

Unser Partner und Managing Director Jürgen Büchy hatte am 05. April 2016 die große Ehre, die internationale SIT Konferenz ”Innovation and Sustainable Development of Special Interest Tourism Products” im kroatischen Zagreb zu eröffnen. Seine Keynote zum Thema “Special Interest Tourism Products in the German Outbound Travel Market – An overview of the variety and diversity of offers with Focus on actual trends and opportunities for Croatia and South-East Europe” stieß bei den zahlreichen Zuhörern auf große Begeisterung.

Wir danken dem Präsidenten Boris Žgomba recht herzlich für die Einladung und das Teilnahmezertifikat.

TIC_Unterseiten_YoungTIC

05.02.2016
Vivian Bigalke wird künftig den Young Travel Industry Club (YTIC) ehrenamtlich unterstützen

Als Lead Young TIC steht unsere Assistentin & Junior Beraterin Vivian Bigalke dem YTIC-Gründer Tobias Klöpf zur Seite und verstärkt somit das Führungsteam im Young TIC. Frau Bigalke ist schon seit einigen Jahren in der Reiseindustrie zu Hause. 2012 schloss sie ihren Bachelor of Arts in Tourism and Travel Management (B.A.) an der Hochschule Worms als zweitbeste Absolventin des Jahrgangs ab. Anschließend absolvierte sie ihren Master of Science in Business Management (M.Sc.) an der Hochschule Koblenz und stieg im Frühjahr des gleichen Jahres als Assistentin bei The Travel Consulting Group ein, wo sie seit ihrem Masterabschluss auch als Junior Beraterin tätig ist.

„Ich hoffe sehr, dass ich die YoungTICler mit meinen Erfahrungen unterstützen kann und freue mich schon sehr auf neue und spannende Herausforderungen beim Young TIC“, sagt Vivian Bigalke.

Auch TIC-President Dirk Bremer freut sich über den Neuzugang im Young TIC-Team: „Frau Bigalke verfügt über ein umfassendes Know-How und wird den YoungTIClern bei Fragen kompetent zur Seite stehen. Wir freuen uns schon sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit.“

 Der Young TIC wurde 2014 gegründet mit dem Ziel, Young Professionals und Tourismusstudenten eine Plattform zum Netzwerken und Wissens-Transfer zu geben. Mitglieder im Young TIC erhalten zielführende Karrieretipps, exklusive Einblicke hinter die Kulissen touristischer Unternehmen und sind zu allen Events des Travel Industry Club eingeladen. Mit über 100 Mitgliedern und zehn eigenen Events in 2015 ist der Young TIC bereits ein Erfolgsmodell in der deutschen Reisebranche.

22.06.2015
Deins?! Meins?! Unser?! Gehört Eigentum der Vergangenheit an?

Unser Gründer und Managing Partner Gunther Holzschuh moderierte am 22. Juni 2015 die Networking-Veranstaltung “Deins?! Meins?! Unseres?! Gehört Eigentum der Vergangenheit an?” des Travel Industry Club im Radisson Blu Hotel in Berlin.

An der interessanten Podiumsdiskussion nahmen Henrik Falk (Vorstand Finanzen und Vertrieb Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)), Roland Keppler (Geschäftsführer Car2go), Michael Kuhndt (Managing Director Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP)) und Friederike Schultz (Chief Creative Officer Exozet, Assoc.-Prof. an der Copenhagen Business School und University of Amsterdam) teil.

29.05.2015
Experteninterview zur Tourismuswerbung in Rheinland-Pfalz

Unser Gründer & Managing Partner Prof. Dr. Adrian Freiherr von Dörnberg sprach am 29. Mai 2015 in der Landesschau aktuell Rheinland-Pfalz im SWR Fernsehen über die touristische Vermarktung des Bundeslandes Rheinland-Pfalz. Weitere Informationen zum Hintergrund der aktuellen Diskussion finden Sie hier.

1359631580_logo-travelcamtv

10.03.2015
Prof. Dr. Adrian Freiherr von Dörnberg über die Mitarbeiterfluktuation in der Tourismusbranche

Auf der ITB Berlin 2015 wurde unser Gründer und Managing Partner Professor Dr. Adrian Freiherr von Dörnberg zur Mitarbeiterfluktuation in der Tourismusbranche interviewt. In dem Gespräch zeichnet er ein diversifiziertes Bild von Boom, Ausbildung und Bezahlung in der Reiseindustrie. Erfahren Sie mehr…

1394571629000-01-NCL-Escape-FI-03-07-14

10.03.2015
Die Entwicklung im Kreuzfahrtmarkt – Interview mit Norwegian Cruise Line

Unser Gründer & Managing Partner Professor Dr. Adrian Freiherr von Dörnberg spricht mit Jürgen Stille, Director Business Development Continental Europe von Norwegian Cruise Line, auf der ITB Berlin 2015 über die Entwicklung im Kreuzfahrtgeschäft und eine Studie der Hochschule Worms zu diesem Thema.

Vivian Bigalke_08

01.11.2014
Status quo und Herausforderungen des Consulting in der Reiseindustrie

Touristikunternehmen verkennen ihren Beratungsbedarf oftmals oder (re)agieren zu spät

Die Reiseindustrie ist eine sehr spezielle und facettenreiche Branche, die vor allem für Branchenfremde nur schwer zu fassen ist.

weiterlesen ›

Touristische Unternehmen profitieren nach wie vor von zahlreichen strategischen Optionen und branchentypischen Wachstumsraten, obgleich sich die Querschnittsbranche im Wandel befindet und vor großen Herausforderungen steht. Einerseits eröffnen Deregulierung, Konsolidierung und Privatisierung neue Möglichkeiten für Wachstum und Kooperationen mit anderen Marktteilnehmern, andererseits steigt zeitgleich der Anspruch an operative Qualität und Rentabilität der Unternehmen. Um in einem solch wettbewerbsintensiven Umfeld Vorteile gegenüber der Konkurrenz erzielen zu können, müssen vielfältige Herausforderungen gemeistert werden.

Unternehmenslenker müssen sich heutzutage mehr denn je mit einem Spannungsfeld zwischen Wachstum, Kostendruck, Innovationen und einer abnehmenden Kundenloyalität auseinandersetzen. Neben der Entstehung neuer Absatzmärkte, beeinflusst durch die fortschreitende Globalisierung im Sinne freien Handels und der Entwicklung einstiger Schwellenländer zu mitunter hoch entwickelten Industrie- und Dienstleistungsstandorten, haben sich auch Wettbewerber aus neuen Märkten entwickelt, die vergleichbare Produkte und Dienstleistungen mit einem geringeren Kapitaleinsatz oder einer geringeren Kostenbasis produzieren und vermarkten. Als Beispiel können die Fluggesellschaften der Vereinigten Arabischen Emirate (Emirates, Etihad, Qatar) gelten.

Zeitgleich wirken neue Technologien wie Big Data, Analytics, Mobile oder Cloud Computing in Zusammenhang mit der rasant fortschreitenden Digitalisierung auf die Unternehmen und Organisationen der Reiseindustrie ein. Prozesse von Produktion über Marketing und Vertrieb bis hin zu Human Resources werden dadurch, ebenso wie Geschäftsmodelle als auch Produkte und Services, verändert.

Der spezifische Beratungsbedarf der Unternehmen in der Reiseindustrie ergibt sich sowohl aus allgemeinen gesellschaftlichen Trends (Globalisierung, Kostendruck, Spezialisierung, demographischer Wandel, Ubiquitous Internet, Mobilität, Virtualisierung, Nachhaltigkeit) als auch brancheninternen Veränderungen. In den nächsten fünf Jahren wird die Reisebranche vor allem durch sieben strukturelle, gesellschaftliche und technologische Veränderungen vor große Herausforderungen gestellt: (1) Individualisierung, (2) Fragmentierung, (3) Wisdom of Crowds, (4) Cross Channel/Omni Channel, (5) Leitveranstalterintegration, (6) Wertschöpfungsverlagerung und (7) Dezentralisierung.

Diese Meta-Changes müssen frühzeitig erkannt und im Rahmen der eigenen Unternehmensentwicklung antizipiert werden. Die steigende Volatilität der Kundenwünsche geht hier mit schnellen Veränderungen und einer steigenden Komplexität der Produkt- und Serviceangebote einher. In der Reisebranche spielt außerdem das Thema Nachhaltigkeit respektive das Stichwort “ökologischer Fußabdruck” eine besonders wichtige Rolle, konstatiert Jürgen Büchy, Gründer und Geschäftsführer der The Travel Consulting Group.

Aktuell bedarf es in der Reiseindustrie einer generellen Beratung bei neuen Medien, Produktionsformen und -typen, Vertriebskanälen sowie Produkten, um sich bestmöglich an die neuen Käufermärkte anpassen zu können. Der Ursprung der Touristikbranche liegt in den 1970er Jahren, viele Geschäftsmodelle sind mittlerweile am Ende ihrer Laufzeit oder haben den Zenit bereits überschritten. Die Selektion der Kunden und das Scoring der vorhandenen Kundendaten wird zukünftig immer wichtiger.

Im Rahmen der Individualisierung geht es speziell darum, die Ansprüche der vielschichtigen und zugleich hybriden Kundengruppen zu verstehen und dementsprechend individuelle Reiseangebote zu kreieren, die wiederum mit den Gegebenheiten vor Ort harmonieren.

Die größte Herausforderung im IT-Bereich besteht für die bisher eher nicht sehr technikaffine Reiseindustrie nun darin, mit den technologischen Entwicklungen aus anderen Industrien Schritt zu halten und eventuell auch eigene innovative Konzepte zu entwickeln. Das Internet hat die (Preis-)Transparenz im Markt bereits deutlich erhöht, der Wettbewerb findet häufig fast ausschließlich über den Preis statt. Die Unternehmen stehen dadurch vor der Herausforderung, eine Kundenbindung über andere (qualitative) Kriterien zu erreichen.

Die Reiseindustrie ist eine Wachstumsbranche, die in den nächsten Jahren in vielen Segmenten – derzeit vor allem im Kreuzfahrtbereich – erheblich an Bedeutung gewinnen wird, da sich der Trend zu einer “Mobilitäts- und Freizeitgesellschaft” zukünftig noch weiter fortsetzt. Die zunehmende Komplexität einzelner Wirtschaftszweige und Fachgebiete wird die Tendenz zur Konsultierung von Spezialisten noch weiter verstärken. Der spezifische Beratungsbedarf der Reiseindustrie muss dazu, auch bedingt durch einige Veränderungsprozesse innerhalb der Branche, permanent neu analysiert und festgestellt werden. Nach den Erkenntnissen dieser Untersuchung ist die Branchenspezialisierung in der Reiseindustrie deutlich verbreiteter als eine funktionale Spezialisierung.

Letztendlich scheint eine Kombination aus Generalisten und Spezialisten für die Bewältigung der diversen Herausforderungen (Meta-Changes) die beste Lösung zu sein, stellen auch Experten mit langjähriger Beratungserfahrung in der Reiseindustrie als zutreffend heraus.

Generell sollten Beratungsunternehmen, die in der Reiseindustrie tätig werden möchten, eine tiefe Kenntnis des Marktes des Auftrag gebenden Klienten aufweisen, eine klare Abgrenzung (USP) und gute Vernetzung in der jeweiligen Branche / am jeweiligen Markt aufweisen und vor allem die gleiche (Fach-) Sprache des Klienten sprechen. Ebenso sind ein Angebot nachhaltiger Lösungen, die persönlichen Kompetenzen des Consultants (Glaubwürdigkeit, Ausstrahlung et cetera) sowie ein respektvoller Umgang mit dem Klienten als Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit von essenzieller Bedeutung. Summa summarum ist es für die Beratungsunternehmen, unabhängig von der Ausrichtung der Beratungsleistung, erfolgsentscheidend, ein Verständnis für die Unternehmen und spezifischen Prozesse der Reiseindustrie zu entwickeln, auf dessen Basis dann ein individuelles und pragmatisches Erfolgskonzept erstellt werden sollte.

Nach den Erkenntnissen der Studie “Erfolgsfaktoren des Consulting für Unternehmen der Reiseindustrie – Generalisten versus Spezialisten” zeichnet sich die Reiseindustrie – im Vergleich zu anderen Branchen – durch eine äußerst geringe Beratungsaffinität aus. Der Bedarf an (externer) Beratung in der Reiseindustrie kann, auch unter Berücksichtigung der Aussagen aus diversen Gesprächen mit Top-Führungskräften und Experten aus der Reiseindustrie sowie aus der Beratungsbranche, als sehr hoch eingeschätzt werden – die Erkenntnis darüber scheint bei vielen Akteuren in der Branche allerdings eher gering.

Der Großteil der Unternehmen der Reisebranche kann bisher augenscheinlich keine oder nur wenig Erfahrung mit externen Unternehmensberatungen aufweisen. Gegenwärtig ist gleichwohl aber eine leichte Zunahme bei der Konsultierung externer Beratungen zu beobachten. Die Beraterauswahl ist dabei vor allem auch ein “Value-for-money”-Thema, da manche Fragestellungen theoretisch für beide Ausrichtungen der Beratungsleistung infrage kommen. Die kritische Erfolgsfrage bei der Auswahl der Berater betrifft letztendlich primär die Umsetzbarkeit der Ergebnisse, so Jürgen Büchy, Gründer und Geschäftsführer der The Travel Consulting Group. Die Ergebnisse und ausführliche Informationen zu dieser Studie sind als Buch oder eBook erhältlich.

Dieser Artikel wurde von Vivian Bigalke verfasst und ist am 23. Oktober 2014 im Conplore(R) Magazin erschienen: https://conplore.com/de/status-quo-und-herausforderungen-des-consulting-in-der-reiseindustrie/

‹ schließen

10665877_10152280557041604_2712748599793237760_n

22.09.2014
Interview mit Hisham Zaazou, Tourismusminister von Ägypten

Im Rahmen des Events “Travel Industry Manager 2014″ des Travel Industry Clubs am 22. September 2014 in Köln moderierte unser Gründer und Managing Partner Gunther Holzschuh ein Interview mit Herrn Hisham Zaazou, dem Tourismusminister Ägyptens, vor 400 Gästen. 

04.09.2014
Fernsehinterview mit der SWR Landesschau Rheinland-Pfalz zum Thema Kooperation des Flughafens Hahn mit Air China Cargo

Unser Luftverkehrsexperte Prof. Dr. Adrian Freiherr von Dörnberg führte am 04. September 2014 ein Gespräch in der Landesschau Rheinland-Pfalz zur potentiellen Zusammenarbeit des Flughafens Hahn mit Air China Cargo.

26.08.2014
Travel Industry: Wird das typische Reisebüro bald aussterben?

Interview mit unserem Gründer und Managing Partner Gunther Holzschuh zu der Frage, ob es das klassische Reisebüro bald noch geben wird. Beim Networking Event des Travel Industry Club in Hamburg am 25. August 2014 wagten er und Marco Ryan einen Blick in die Zukunft.

10629573_10152227216061604_5100447845555103851_n

26.08.2014
Digital denken und handeln – Wie gelingt der Change-Prozess in Unternehmen?

Unser Gründer und Managing Partner Gunther Holzschuh moderierte am 25. August 2014 die Networking-Veranstaltung  des Travel Industry Club im Lindner Hotel Hamburg zu dem Thema “Digital denken und handeln: Veränderungen beginnen im Kopf – Wie gelingt der Change-Prozess in Unternehmen?” vor knapp 150 Gästen.

weiterlesen ›

Die interessante Podiumsdiskussion mit Leila Summa (Travel Industry DACH der Facebook Germany GmbH), Jomique de Vries (CEO der DER Touristik Online GmbH) und Marco Ryan (Managing Director Omnichannel Marketing & Digital Commerce von Thomas Cook) sehen Sie hier:

 

‹ schließen

21.06.2014
Interview über Krisen und Bedrohungen in Reisezielen

Kurz vor der Urlaubssaison beschäftigen sich viele Touristen mit ihren möglichen Reisezielen. Bei der Auswahl spielen nicht nur das touristische Angebot und das Wetter eine entscheidende Rolle, auch das Thema Sicherheit beeinflusst die Reiseentscheidung maßgeblich. Besonders durch die zunehmende Medienberichterstattung über politische Unruhen und Terroranschläge wird der Tourist in seiner Reiseentscheidung verunsichert. Doch auf welche Hinweise sollte der besorgte Tourist bei der Wahl des Urlaubsziels hören?

Das Interview mit unserem Gründer und Managing Partner Professor Dr. Adrian Freiherr von Dörnberg können Sie hier nachlesen.

keniareisen-logo

20.06.2014
Experteninterview zur Sicherheit in Kenia

Gerade nach den letzten Nachrichten aus Kenia (15. Juni 2014) sind viele Urlauber um ihre gebuchte Keniareise besorgt. Was Urlauber wissen und beachten sollten, erklärt unser Gründer und Managing Partner Professor Dr. Adrian von Dörnberg hier im Interview mit Safari-Tours

15.04.2014
Einschätzung unseres Experten zum Thema Schwarztouristik am Frankfurter Flughafen

Golfmedico sprach mit unserem Gründer und Managing Partner Professor Dr. Adrian von Dörnberg über seine Einschätzung zum Thema Schwarztouristik am Flughafen Frankfurt. Das Interview lesen Sie hier: Schwarztouristik – Golfmedico 01/21014

1359631580_logo-travelcamtv

18.03.2014
Prof. Dr. Adrian Freiherr von Dörnberg bei travelcam.tv

Unser Gründer und Managing Partner Professor Dr. Adrian Freiherr von Dörnberg im Interview mit travelcam.tv zur Studie “Videomarketing im Tourismus” auf der ITB Berlin 2014.

sat1_logo

18.11.2013
Insolvenz des Attraktionspunktes „Nürburgring“ – Experteninterview im SAT.1 – Regionalmagazin

Am 18. November 2013 wurde unser Gründer und Managing Partner Professor Dr. Adrian von Dörnberg zu einem Experteninterview in das SAT.1 – Regionalmagazin für Rheinland-Pfalz und Hessen geladen.

weiterlesen ›

Der Beitrag beschäftigte sich mit der Insolvenz des Attraktionspunktes „Nürburgring“ und dem bevorstehenden Kauf der Rennstrecke durch den ADAC. Doch welche Chancen gibt es für den angeschlossenen Freizeitpark? In dem Beitrag über die Zukunftschancen des Nürburgrings unterstreicht Professor Dr. Adrian von Dörnberg die Wichtigkeit einer klaren Profilierung für den Freizeitpark durch eine Marke.

‹ schließen

default-logo1

15.06.2013
Professor Dr. Adrian von Dörnberg bei der Fachtagung des Mittelstandsverbands „Allianz selbstständiger Reiseunternehmen – Bundesverband e.V. (ASR)“

Am 15. Juni 2013 findet die Fachtagung des Mittelstandsverbandes ASR in Wolfsburg statt. Im Fokus dieser Tagung stehen vor allem aktuelle Fragen rund um den Reisebüro-Vertrieb. Professor Dr. Adrian von Dörnberg, Gründer und Managing Partner der The Travel Consulting Group, wird bei dieser Versammlung als Referent und Moderator fungieren.

06.06.2013
„Zeit“-Experteninterview zu dem Thema Hochwasserschutz und dessen Folgen für den Tourismus

Am 06. Juni 2013 behandelte die Wochenzeitung „Zeit“ das Thema Hochwasserschutz und dessen Folgen für den Tourismus. Unser Gründer und Managing Partner Professor Dr. Adrian von Dörnberg wurde dazu als Tourismus-Experte befragt.

weiterlesen ›

Gemäß Professor Dr. Adrian von Dörnberg muss Hochwasserschutz keine negativen Auswirkungen für den Tourismus einer Destination haben. Gerade durch den Bau von Hochwasserpoldern entstehen Überschwemmungsgebiete, welche bei guter Ausgestaltung erheblich zur Attraktivität einer Region beitragen können. Auch die Errichtung nötiger Schutzmauern, die die Sicht einiger Stadtbilder zerstören könnten, müssen keine Einschränkungen bedeuten.

Das gesamte Interview können Sie in dem Online-Artikel der „Zeit“ nachlesen.

‹ schließen

1359631580_logo-travelcamtv

22.05.2013
Die Wichtigkeit von Social Media im Tourismus

Auf der ITB 2013 in Berlin sprachen unser Gründer und Managing Partner Professor Dr. Adrian von Dörnberg und Joachim Schmidt von der social media akademie für reise und Touristik bei travelcam.tv über die Wichtigkeit von Social Media im Tourismus.

Sitzung Deutscher Bundestag

07.11.2012
Prof. Dr. Adrian von Dörnberg erneut als Sachverständiger im Tourismusausschuss des Bundestages

Am 07. November 2012 wurde unser Gründer und Managing Partner Professor Dr. Adrian von Dörnberg bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr als Berater in den Tourismusausschuss des Bundestages nach Berlin geladen.

weiterlesen ›

Thema der Diskussion waren die Auswirkungen der zunehmenden Digitalisierung und die Verbreitung des Internets auf die Tourismuswirtschaft.

In diesem Expertengespräch nahmen neben Prof. Dr. Adrian von Dörnberg der Bereichsleiter für Vertrieb und Marketing der RUF Jugendreisen GmbH, Herr Dirk Föste, Carsten Fischer und Lutz Hillig von der Allianz selbstständiger Reiseunternehmen, der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Sächsische Schweiz, Tino Richter sowie die Leiterin des Fachbereiches Wirtschaft und Internationales der Verbraucherzentrale Bundesverband, Frau Cornelia Tausch, teil. 

Die Pressemitteilung des Deutschen Bundestages finden Sie hier.

‹ schließen

10.03.2012
Interview mit dem Hessischen Rundfunk über das Unglück der Costa Concordia

Unser Gründer und Managing Partner Professor Dr. Adrian von Dörnberg im Gespräch mit dem hr-Reiseexperten Rüdiger Edelmann zum Zustand der Kreuzfahrtbranche nach dem Costa Concordia-Unglück.

weiterlesen ›

Das Interview aus der Sendung hr4-Freizeit live von der ITB am 10. März 2012 hören Sie hier:

Hessischer Rundfunk – hr4-Freizeit

Copyright: Hessischer Rundfunk – hr4-Freizeit

‹ schließen